CELLE. Die WG-Fraktion im Kreistag beantragt, die Überprüfung und Analyse der Personalkosten des Landkreises Celle auf die nächst mögliche Tagesordnung im Kreistag zu setzen. Ein entsprechender Antrag wurde an Landrat Klaus Wiswe übersandt.

Der beigefügten Excel-Tabelle (Vergleich Personalkosten) sei zu entnehmen, dass die Personalkosten des Landkreises Celle im Vergleich zu Landkreisen mit ähnlicher Struktur teilweise erheblich abwichen, erläutert die WG ihren Antrag. Der Landkreis Celle nehme im Kostenvergleich eine Spitzenposition ein. „Die Verwaltung wird gebeten, diese Abweichungen zu überprüfen und zu begründen. Erfolgen Datenabgleiche und wenn ja welche, ggf. im Rahmen sogenannter Vergleichsringe?“, wollen Fraktionsgeschäftsführer Torsten Schoeps, Fraktionsvorsitzender Dr. Albrecht Hoppensted und WG-Mitglied und stellvertretender Landrat Ulrich Kaiser von der Verwaltung wissen.

Nach den vorgelegten Zahlen liegt der Landkreis Celle bei den Personalkosten in Prozent des Haushaltsvolumens mit 14,6 Prozent im Vergleich von sieben norddeutschen Landkreisen auf Platz eins. Bei den Personalkosten je Einwohner rangiert der Celler Landkreis auf Platz drei, dicht gefolgt vom Landkreis Hameln.



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.