CELLE. Das neue Jahr startet gut für den TuS Celle, denn im ersten Spiel gab es den ersten Sieg. Ein wichtiger Meilenstein, da die Herzogstädter mit 10:10 Punkten nun zwar ein ausgeglichenes Punktverhältnis haben, aber trotzdem lediglich zwei Punkte vom Abstiegsrang neun entfernt sind.

Im ersten Spiel der Rückrunde ging es gegen den TV Hiltpoltstein, gegen den der TuS in der Hinrunde noch mit 3:6 verloren hatte. Die Hiltpoltsteiner mussten allerdings in den Einzeln auf ihren Spitzenspieler Alexander Flemming verzichten, der von einer Krankheit geschwächt nur im Doppel antreten konnte. Ersetzt wurde er durch den Jugendnationalspieler Hannes Hörmann. Nach den Doppeln stand es 1:1 in der Altstädter Schule, denn das neu formierte Doppel Xu/Meissner konnten sich mit 3:0 gegen Dickhardt/Sanchi durchsetzen, während sich Hippler/Hohmeier mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Flemming/Reitspies geschlagen geben mussten.

Cedric Meissner zeigte eine starke Leistung und konnte sich im oberen Paarkreuz sowohl gegen den tschechischen Nationalspieler David Reitspies als auch gegen Dennis Dickhardt durchsetzen. Beide Spiele waren absolute Krimis und wurden erst im Entscheidungssatz entschieden. Tobias Hippler musste sich gegen die gleichen Gegner zwei Mal mit 1:3 geschlagen geben und war noch deutlich von seiner Topform entfernt. Im unteren Paarkreuz gaben Hohmeier und Kuzmin keinen einzigen Satz gegen Francisco Sanchi und Hannes Hörmann ab und dominierten ihre Einzel jeweils deutlich. Besonders erfreulich ist dabei, dass Nils Hohmeier nach seiner vom Verletzungspech gestörten Hinrunde, seine wahre Spielstärke gegen Francisco Sancho unter Beweis stellen konnte. Fedor Kuzmin konnte seinen ersten Matchball zum Celler 6:3 Sieg nutzen und die 150 Celler Zuschauer den dritten Heimsieg der Saison bejubeln.

Mit dem Schwung dieses Sieges im Rücken geht es am 27.01. zum Auswärtsspiel zum TTC Grün-Weiß Bad Hamm.

Text: Tobias Hippler



Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.