WIECKENBERG. In der ehemaligen Oberschule soll ein Familienzentrum einziehen und damit zur Anlaufstelle für Familien mit Kindern jeden Alters, für Senioren, Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund werden. Um hierzu erste Ideen und Vorschläge auszutauschen, trafen sich am 30. Mai Vertreter relevanter Akteure vor Ort.

Von Vereinen und Kirchen, der freien Wohlfahrt, aus verschiedenen Bildungsinstitutionen und der kommunalen Verwaltung waren Vertreter im Dorfhaus Wieckenberg zusammen gekommen, um gemeinsam ein Konzept für das künftige Familienzentrum zu entwickeln. Unterstützung erhielten die Teilnehmer dabei durch das Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Das Programm begleitet und moderiert den Weg zu einem Konzept und stellt eine professionelle Prozessbegleitung zur Verfügung.

An Vorstellungen und Ideen mangelte es in der Runde nicht. Diskutiert wurde beispielsweise, spezifische und professionelle Beratung für verschiedene Zielgruppen anzubieten. Das Familienzentrum soll gerade bei älteren Menschen, Zugewanderten und einkommensschwachen Familien Hemmnisse abbauen, sodass Beratung und Unterstützung auch tatsächlich angenommen werden, hofft man bei der Gemeinde Wietze.

„Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass fast alle Akteure aus den verschiedensten Wietzer Vereinen, Verbänden und Einrichtungen meiner Einladung zu dieser Auftaktveranstaltung gefolgt sind und sich mit ganz viel Engagement in die Diskussionen eingebracht haben“, so Bürgermeister Wolfgang Klußmann bei der Auftaktveranstaltung. „Das ist ein sehr deutliches Signal, dass wir in Wietze ein Familienzentrum benötigen und dieses von vielen Menschen mitgetragen und belebt wird.“ Um erste Ideen und Vorschläge zu vertiefen, sollen drei weitere Workshops folgen. Nach und nach soll so ein Konzept entstehen, das für den Aufbau und die spätere Arbeit des Familienzentrums in Wietze maßgeblich ist. Neben einer barrierefreien Mensa, der Gemeindebücherei und der Jugendpflege soll laut Gemeindeverwaltung künftig auch das Familienzentrum in der ehemaligen Oberschule in Wietze einziehen.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.