WIETZENDORF. Die SVO als regionaler Energieversorger und Netzbetreiber hat gemeinsam mit Wietzendorfs Bürgermeister Uwe Wrieden den symbolischen ersten Spatenstich für den Ausbau eines Glasfasernetzes im Kerngebiet von Wietzendorf vollzogen. Die Celler SVO-Gruppe, zu der die beiden Töchterunternehmen SVO Vertrieb und Celle-Uelzen Netz (CUN) gehören, hat in Wietzendorf die Glasfaserakquise für sich entscheiden können und hat nun mit den Tiefbauarbeiten zum Verlegen der Glasfaserkabel begonnen.

SVO-Vertriebsleiter Kersten Koschoreck und Wietzendorfs Bürgermeister Uwe Wrieden haben aus diesem Anlass den symbolischen ersten Spatenstich für den Glasfaserausbau gesetzt. „Ich freue mich sehr für die Bürgerinnen und Bürger meiner Gemeinde, dass sie demnächst mit einem verlässlichen Glasfaseranschluss und einer schnellen Internetverbindung der SVO versorgt sein werden“, sagte Uwe Wrieden.

Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben in mehreren Clustern den Ausbau voranbringen und nach und nach das Kerngebiet von Wietzendorf sowie die Ortschaften Suroide und Meinholz an ihr Glasfasernetz anbinden. SVO-Vertriebsleiter Kersten Koschoreck ist zuversichtlich, dass auch weitere Orte in den kommenden Jahren erschlossen werden. „Wir sind bereits in Gesprächen mit anderen Gemeinden, die ebenfalls an einem Ausbau durch die SVO-Gruppe interessiert sind. So starten wir im Januar unsere Vorvermarktung in Eschede. Unser Ziel ist es, ein möglichst breit angelegtes Glasfasernetz im Netzgebiet der CUN zu verlegen“, so Kersten Koschoreck.

Für alle Wietzendorfer, die sich innerhalb der Akquisezeit für einen Internetvertrag mit der SVO entschieden hätten, sei der dazugehörige Glasfaseranschluss kostenfrei. Die SVO biete verschiedene Internetpakete mit und ohne Telefon an und mit einer Downloadrate von bis zu 500 Mbit/s und einer Uploadrate von bis zu 200 Mbit/s. Vertragsabschlüsse seien auch weiterhin bei der SVO möglich, alle Informationen unter www.svo-net.de.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.