Johanniter-Weihnachtstrucker: Wietzer sammeln 138 Kartons

Gesellschaft Von Extern | am Mi., 18.12.2019 - 19:43

WIETZE. Gemeinsam mit der Gemeindejugendfeuerwehr Wietze haben Johanniter-Helfer aus dem Landkreis Celle gespendete Weihnachtstrucker-Pakete auf ihre Richtigkeit kontrolliert. Koordiniert wurde die Aktion von Johanniter-Mitglied Dirk Hoppenstedt, der den diesjährigen Weihnachtstrucker im Landkreis Celle maßgeblich organisiert hat.

Sind auch wirklich zwei Packungen Nudeln im Karton?
Fünf Tafeln Schokolade? Drei Tuben Zahnpasta? Jeder Karton wurde fein säuberlich geöffnet und durchgesehen. Nur so konnte sichergestellt werden, dass die Packliste auch wirklich eingehalten wurde und sich alle notleidenden Menschen in den Zielländern über den gleichen Inhalt freuen können. Auch die beiden Regionalvorstandsmitglieder Christian Bauer und Sven Heine sowie Manuela Klein, Weihnachtstrucker-Koordinatorin im Regionalverband Harz-Heide, unterstützten die Aktion in der Gemeinde Wietze - stilecht in Weihnachtsmannmützen natürlich. Insgesamt wurden in der Gemeinde Wietze 138 Pakete für die diesjährige Aktion gesammelt - in Kindergärten, Kitas, Schule und Gemeinde.

Nach der Paketkontrolle wurden die Kartons übrigens auch gleich noch in den Lkw verladen - und haben damit schon den ersten Teil ihrer großen Reise angetreten.

Der Johanniter-Weihnachtstrucker wird bereits im 26. Jahr organisiert: Landauf, landab werden in Kindergärten, Schulen, Firmen oder auch in privaten Wohnzimmern Pakete mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln für notleidende Menschen in Süd-Osteuropa gepackt. Die Pakete werden am 26. Dezember per Lkw-Konvoi in die Hilfsgebiete gebracht. Im vergangenen Jahr wurden so deutschlandweit mehr als 57000 Pakete gespendet und an Menschen vor Ort überreicht.