FASSBERG. Sie waren dabei und wollen auch 2019 wieder dabei sein: die Bürgermeister von Faßberg und Spandau, Frank Bröhl und Helmut Kleebank, der Verkehrsverein Müden (Örtze) mit Vorstandssprecher Michael Hoffmann, der Faßberger Förderverein für die Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin e. V. mit dem 2. Vorsitzenden, Oberstleutnant Ludger Osterkamp, Vertreter von Unternehmen und Vereinen aus der Region und aus Spandau. Mit 200 Bewohnerinnen und Bewohnern aus Faßberg und Gästen der Gemeinde feierten sie bei der Party zur Winterschnuckenwette bei Hits der letzten 50 Jahre und mit Line Dancerinnen aus Peine den Erfolg der 2018er Wette, für die auch in Spandau Tipps abgegeben werden konnten.

„Wie Helmut Kleebank und ich für Februar 2019 wetten, werden wir erst im Herbst entscheiden. Wir wollen dann natürlich gewinnen! Unser Dank gilt dem Verkehrsverein Müden für die zweite Chance. Uns Bürgermeistern ist es eine Ehre, die Wette 2019 wieder überregional zu präsentieren“, sagtet Frank Bröhl. Über 200 von Unternehmen bereitgestellte Preise – dreimal mehr als in den Vorjahren – gingen an die Gewinner in Faßberg und Spandau, darunter je vier Reisen für Spandauer nach Faßberg und Faßberger nach Spandau, High-Tech-Geräte, Sachpreise für die Grill-Saison, Geldwertanlagen, Bundesliga-VIP-Tickets von Hertha BSC und ein Flug im Jahr 2019 im Rahmen des Luftbrückenjubiläums mit einem „Rosinenbomber DC-3″.

Gewonnen haben auch die Schulpartner: Der Erlös aus der Winterschnuckenwette 2018 in Höhe von 2.000 Euro für das Schulprojekt „70 Jahre Luftbrücke Faßberg – Berlin” des Hans-Carossa-Gymnasiums Berlin-Spandau, des Christian-Gymnasiums und der Oberschule Hermannsburg, der Lerchenschule Faßberg und der Grundschule am Heidesee Müden/ Örtze wurde feierlich an die Vertreter der Schulen übergeben. Nicht anwesende Gewinner können ihre Preise in den Rathäusern Faßberg und Spandau abholen. Die gezogenen Lose werden auf der jeweiligen Homepage veröffentlicht.

Für die vier beteiligten Schulen am Faßberger Brückenpfeiler und das Hans-Carossa-Gymnasium als Partner in Spandau nahmen Frau Holubek für die Lerchenschule Faßberg, Herr Isert für das Christian-Gymnasium Hermannsburg und Heike Conrads für die Grundschule am Heidesee Müden (Örtze) den Scheck über 2.000 Euro entgegen. Links bzw. rechts von ihnen die Bürgermeister Kleebank und Bröhl aus Spandau und Faßberg sowie Damen vom Line Dance Peine. Foto: urbanPR

Familie Lühring-Lindau aus Faßberg gewann eine der vier Reisen an den Spandauer See; den Gewinn überreichten die Bürgermeister Helmut Kleebank von Spandau (links) und Frank Bröhl. Vier Spandauer Familien kommen im Gegenzug nach Faßberg. Foto: urbanPR

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.