CELLE. Eine von der Politik geforderte zusätzliche Wirtschaftlichkeitsbetrachtung zur Zukunft des Bauhofs hat das von der Verwaltung ursprünglich vorgestellte Ergebnis bestätigt. Unter Einbeziehung neuer  Zahlen und Fakten wie zum Beispiel dem verhandelten Preis über Grund und Boden, hat die Analyse eine größere Wirtschaftlichkeit zugunsten eines Neubaus an der Hohen Wende ergeben. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Im Vergleich zur Ertüchtigung des Bauhofs am gegenwärtigen Standort liege der monetäre Unterschied nach jetzigen Erkenntnissen bei etwa drei Millionen Euro. Die Empfehlung der Verwaltung an die Politik werde daher lauten, den Bauhof – erweitert um das Grünflächenamt – am Standort Hohe Wende zu errichten. Der Auftrag an den Generalplaner soll demnach in der kommenden Sitzung des Verwaltungsausschusses vergeben werden.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.