HERMANNSBURG. „Woher nimmst Du diese Kraft?“, hat Pastor Dr. Volker Keding Menschen in Südafrika gefragt. Am Sonntag, 20. August ab 11:30 Uhr bringt er ihre Antworten in Verbindung mit ausgesuchten Bildern des indischen Theologen und Künstlers Dr. Solomon Raj. Dazu lädt das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Befreit!“ ins LHH Hermannsburg ein.

„Aus meinem Glauben an Jesus Christus“, sagt die 24-Jährige Musa voller Lebensfreude – 13 Jahre nach ihrer Leber- und Nierentransplantation, die sie nur knapp überlebt hat. Sie strahlt aus tiefstem Herzen, dabei wieder wartend auf eine neue Niere. „Natürlich habe ich Angst, so wie Jesus im Garten Gethsemane, als er den Tod vor Augen hatte. Aber er hat den Tod besiegt und ist der lebendige Gott. Warum soll er sich nicht auch in meinem Leben als der lebendige Gott erweisen? Ich weiß mich getragen von meinem Gott, der das Leben will.“

Es sind Geschichten wie diese, die in den Bildern des Glaubens, wie Solomon Raj seine Werke nennt, ihren Widerhall finden. „Wenn die Batiken und Holzschnitte einerseits für sich selbst sprechen, so lassen sie aber auch zu, dass man sie beispielhaft als Sinnbild für eigene Erlebnisse nimmt“, so Helene Pede, Ausstellungskoordinatorin des ELM. Dazu brauche es etwas Vorstellungskraft und eine gehörige Portion Erfahrung.

Diese bringt Dr. Volker Keding ein: 20 Jahre arbeitete der jetzige stellvertretende Direktor und Leiter der Abteilung Globale Gemeinde im ELM als Pastor und Dozent in Botsuana und Südafrika. Dort hatte er vielfältige Begegnungen mit Menschen, von denen er einige nach ihren Befreiungserfahrungen mit dem Evangelium befragte. Keding wird diese Befreiungszeugnisse biographisch beleuchten und auf Bilder der Ausstellung beziehen.

Bereits um 10 Uhr wird Pastor Dr. Volker Keding in einem Gottesdienst zum Israelsonntag (2. Mose 19,1-6) in der Peter-Paul-Kirche zu hören sein.

Unter dem Titel „Befreit!“ zeigt das ELM im Hermannsburger LHH den biblischen Bilderzyklus von Solomon Raj noch bis zum 10. September 2017, täglich in der Zeit von 9 bis 18 Uhr sowie sonntags 14-18 Uhr. Die Bilder stammen aus der Sammlung Dr. Jörg und Friedeborg Müller, die diese dem ELM geschenkt haben. Weitere Informationen bei Helene Pede, Telefon (05052) 69-219.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.