HORNBOSTEL. Gestern Nachmittag wurden die Feuerwehren Hornbostel und Wietze zu einem Zimmerbrand im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses gerufen. Bei Eintreffen des Wietzer Tanklöschfahrzeuges konnte eine Rauchentwicklung aus dem Obergeschoss festgestellt werden. Die Bewohnerin und ihr Kleinkind konnten die Wohnung selbstständig verlassen.

Ein Atemschutztrupp lokalisierte den Brandherd in der Küche und löschte. Der Bereich wurde mit der Wärmebildkamera nachkontrolliert und die Wohnung belüftet. Die Bewohnerin und ihr Kind wurden vorsorglich zur Kontrolle durch einen Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes in ein Krankenhaus transportiert. Neben der Polizei waren 23 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Text: Torsten Beyersdorff

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.