MEISSENDORF. „Wolf und Mensch – eine dramatische Beziehung“ lautet der Titel eines Seminars des NABU auf Gut Sunder, das vom 15. bis 17. September stattfindet. Gemeinsam mit Dr. Utz Anhalt, Historiker für Mensch-Tier-Verhältnisse, werden die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer das Verhältnis zum Wolf quer durch die Geschichte und Kultur beleuchten und sich heutigen Fakten und Mythen widmen, zum Beispiel Wolf und Herdenschutz, Wolfshybriden in Deutschland, „Problemwölfe“, Wolfsromantik wie Wolfshass. NABU Gut Sunder, zwischen Territorien mehrerer Wolfsrudel gelegen, bietet sich ausgezeichnet für Exkursionen an und so wird ein Großteil des Seminars auf Wanderungen im Wolfsrevier verbracht. Wölfe werden wohl eher nicht zu sehen sein, aber Mythen speisen sich aus dem, was da sein könnte; die umliegenden Wälder schaffen die passende Atmosphäre und Nachtspaziergänge mit Wolfsgeschichten sind Teil des Programms.

Zu den Hintergründen des Seminars schreibt der NABU: Seit dem Jahr 2000 gibt es wieder Wölfe in Deutschland. Mittlerweile leben etwa 40 Wolfsfamilien in Deutschlands freier Natur. Doch die Beziehung zwischen Wolf und Mensch reicht bis in die Wurzeln unserer Psyche – in die Zeit, als der Wolf allgegenwärtiger Nachbar war. Kein Tier steht uns näher als der Wolf in seiner Haustierform Hund. Krieger hüllten sich in Wolfspelze, um die Kraft der verehrten Wölfe anzunehmen. Die Bilder, die eine Gesellschaft vom Wolf entwirft, verraten die Normen, die diese Gesellschaft sich selbst setzt. Der als Gott verehrte „Krieger“ der Jägernomaden, die Wölfin als Symbol mütterlicher Aufopferung, wurde zum Feind der Viehzüchter. Der Mythos Wolf erzählt davon, dass der Wald einmal auch unser Zuhause war.

Seminar: Wolf und Mensch – eine dramatische Beziehung (15.-17.9.2017)
Dauer: Beginn Freitag 19 Uhr (Anreise ab 16 Uhr), Abschluss Sonntag 14 Uhr
Kosten: Ermäßigter Preis für NABU-Mitglieder: 182 Euro/Pers. (inkl. Verpflegung zzgl. Übernachtung), Preis für alle anderen: 202 Euro/Pers. (inkl. Verpflegung zzgl. Übernachtung)
Ort: NABU Gut Sunder, OT Meißendorf, 29308 Winsen

Dieses Seminar ist auch für Bundesfreiwillige geeignet. Die Seminarkosten inkl. Verpflegung/Übernachtung werden im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes und den damit verbundenen Bildungstagen übernommen.

Weitere Informationen unter www.NABU-gutsunder.de

Anmeldung und Rückfragen unter info@NABU-GutSunder.de oder telefonisch unter 05056-970111.

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.