BANNETZE. Der Verband Lüneburger Heidschnuckenzüchter, das Landvolk Celle, das Aktionsbündnis aktives Wolfsmanagement  und die Bürgerinitiative für wolfsfreie Dörfer rufen zum zweiten Mal zu einem Mahnfeuer auf, um nochmals deutlich auf ihre Ziele hinzuweisen: Ein „echtes“, bundeseinheitliches Wolfsmanagement; die Überführung des Wolfes in den Anhang V der FFH-Richtlinie; eine zeitnahe und hundertprozentige Entschädigung, bei der die Beweislast nicht beim Geschädigten liegt und eine sofortige Entnahme von auffälligen Wölfen.

Das Wolfsmahnfeuer findet statt am Freitag, den 27. April 2018, um 19.00 Uhr, diesmal aufgrund der aktuellen Situation im Westkreis in Bannetze direkt an der L180 auf der Fläche dem Friedhof gegenüber.

Flyer

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.