FASSBERG. Nun ist es offiziell: Mit Yannic Weber hat es ein weiteres junges Fußballtalent aus dem Celler Landkreis geschafft, die Blicke eines Profivereins auf sich zu ziehen. Yannic spielt aktuell noch für die sehr erfolgreiche D-Junioren Mannschaft des ASV Faßberg und wird zu Jahresbeginn 2018 den Sprung in den U11 Kader von Hannover 96 wagen. Bereits im Herbst diesen Jahres hat er an mehreren Sichtungstrainings teilgenommen und sich gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Der Lohn hierfür ist die Aufnahme in das 96er Nachwuchsteam und die Einkleidung in seine neuen Vereinsfarben.

Momentan führt der Fußball Yannic und seine Eltern vier Mal pro Woche vom Familienwohnort Müden in die niedersächsische Landeshauptstadt. Dort trainiert er seit November mit den Nachwuchskräften von Hannover 96. Das Training bereitet ihm viel Freude „Ich fühle mich wohl in meiner neuen Mannschaft und das Training ist fordernd und abwechslungsreich. Aber auch das Training in Faßberg war immer sehr gut, die Mitspieler in Hannover sind aber noch stärker“, so Yannic.

Der Wechsel zu einem Profiverein bleibt nur den besten Spielern vorbehalten. Seine hohe spielerische Qualität hat Yannic bereits 2016 durch seine Nominierung für die Celler DFB-Stützpunkt Mannschaft bewiesen. Als dribbelstarkes, trickreiches und mit Spielwitz ausgestattetes Nachwuchstalent steht der Müdener vielleicht am Anfang einer tollen Fußballkariere.

„Das Wichtigste ist aber, dass sich Yannic auch weiterhin seine Begeisterung für den Fußball behält.“ erklärt sein ASV Trainer Michael Bahr. Natürlich trauert der stolze Coach dem Talent nach, schließlich verlässt ein Schlüsselspieler, der im Training immer einhundert Prozent gegeben hat, das Faßberger Team. Letztendlich überwiegt aber bei Michael Bahr die Freude, dass einer von seinen Schützlingen den Weg zu einem Profiverein gefunden habe. „Yannic wird seinen Weg gehen“, davon ist Bahr überzeugt.

Der sportliche Abschied von Yannic fällt der gesamten D-Junioren Mannschaft des ASV Faßberg nicht leicht. Aber alle sind sich einig: “Wir freuen uns sehr für Yannic, dass er sein Traum vom Fußballprofi nun ein Stück näher rückt. Er kann sich jetzt mit den besten Kickern seines Jahrgangs in ganz Deutschland und auch international messen“, so die einhellige Meinung.

 

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.