KREUTZEN. Eine Kräuterhexe ist schon ein bisschen eigen. Trotzdem wagten sich viele Kinder zu der Ferienpassaktion nach Kreutzen. Hier holte die Kräuterhexe – hinter der sich die nette Frau Waltraud Otto verbirgt – die Gruppe vom Treffpunkt ab und zeigte den Kindern erst einmal ihre Kräuterbank inklusive Ameisenhaufen, Insektenhaus und Benjeshecke. Am Ameisenhaufen lernten die Kräuterinteressierten, warum die Ameisen so wichtig für den Wald sind. Die Benjeshecke bietet Schutz für viele kleine Tiere, die wichtig für den Erhalt von Wald und Flur sind.

Weiter ging es durch den Wald und die Kräuterhexe zeigte, dass man viele Kräuter und Gewächse nutzen kann – z.B. den Spitzwegerich gegen den Juckreiz von Mückenstichen und frische Pfefferminze aus der frischer Tee zubereitet wurde – ganz ohne Beutel.

Anschließend bekam jeder eine Holzscheibe, suchte im Wald Blätter, Nadeln, Eicheln u.s.w. zusammen und bastelte einen schönen Wandschmuck aus Naturmaterialien. Getränke und frisches Obst gab es natürlich auch  – und diesmal wurde dies sogar mit Wespen und anderen Insekten geteilt, die sich gleich „ihren Anteil“ am Obst und Wasser zu Gemüte führten.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.