CELLE. „Die Verwaltung ist immer auf der Suche nach Nachwuchskräften. Da ist der Zukunftstag natürlich eine willkommene Gelegenheit, einmal zu zeigen, dass Leben und Arbeiten rund ums Neue Rathaus richtig aufregend sein kann“, so OB Dr. Jörg Nigge. Davon überzeugten sich am gestrigen vergangenen  Donnerstag rund 40 Mädchen und Jungen. Für sie hieß es zwar nicht „In 80 Tagen um die Welt“, dafür aber an einem durch die ganze Verwaltung.

Die größte Gruppe von 20 Jugendlichen tobte am Donnerstagmorgen durch das Neue Rathaus, aufmerksam betreut von  Azubis, Kolleginnen und Kollegen. Nach der Begrüßung durch Dezernentin Susanne McDowell ging es dann an die praktischen Übungen. Auf dem Programm standen unter anderem ein Besuch beim Stadtbaurat Ulrich Kinder, Stöbern im Fundbüro, Schauen, was das EDV-Team so alles treibt und wie der Grünbetrieb für blühende Landschaften im Park sorgt, eigene Blöcke in der Druckerei kreieren und „kuvertieren“ in der Poststelle. Nach dem Mittagessen wurde es dann richtig aufregend, denn nun ging es zur Feuerwehr – Benutzung der Rutschstange im Alarmfall inklusive.

Weitere Schülerinnen und Schüler erkundeten Bibliothek und Museum oder sahen ihren Eltern bei der täglichen Arbeit über die Schulter. Um 15 Uhr neigte sich ein abwechslungsreicher Tag dem Ende zu. Und für die Verwaltung heiße es jetzt, mal schauen, wen sie so begeistern konnte, dass sie oder er in ein paar Jahren als Nachwuchskraft den Weg hierher zurückfindet.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.