FLACKENHORST/HAMBÜHREN. Gestern um 23:23 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Nienhagen und Wathlingen zu einer angeblich brennenden Hütte alarmiert. Entgegen der ersten Meldung, dass sich der Einsatzort im Fuhsekamp in Nienhagen befinden sollte, mussten die ausgerückten Feuerwehrleute in die Feldmark zwischen Nienhagen und der Bundesstraße 214 fahren. Dort brannte ein mobiler Ansitz eines Jägers lichterloh mitten auf einer Wiese. Die ebenfalls alarmierte Polizei war bereits vor Ort und konnte die Einsatzkräfte einweisen. Die Besatzung eines Löschfahrzeuges konnte schnell die Flammen ablöschen und wie alle weiteren Feuerwehrleute kurze Zeit später wieder einrücken. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge der Ortsfeuerwehren Nienhagen und Wathlingen mit fast 30 Feuerwehrleuten im Einsatz.

feuer-altkleider-hambuerhen

Zu einem weiteren Feuer kam es in Hambühren. Dort wurde ein Altkleidercontainer in Brand gesetzt. Ein 24 Jahre alter Auslieferungsfahrer entdeckte den qualmenden Altkleidercontainer kurz vor drei Uhr und verständigte die Feuerwehr. Einsatzkräfte der Hambührener Feuerwehr löschten den brennenden Inhalt des Containers, der durch die Hitzeeinwirkung deutliche Beschädigungen aufwies. Die Beamten gehen von einer Brandlegung aus und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer ein.

Text/Foto Flackenhorst: Olaf Rebmann
Foto: FF Hambühren

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.