*Aktualisiert* LHTV Zwei Tote nach schwerem Unfall auf B 214 (Video)

Polizei + Feuerwehr Von Redaktion | am Mi., 17.03.2021 - 14:15

WIETZE. Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Vormittag zwei Menschen ums Leben gekommen, ein weiterer Mensch wurde schwer verletzt. Wir meldeten in unserer App und in der Facebook-Ausgabe.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der Fahrer eines BMW auf der Bundesstraße 214 zwischen Wietze und Ovelgönne nach einem Überholmanöver die Kontrolle verloren und stellte sich quer zur Fahrbahn. Ein entgegenkommender Opel konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr in die Seite des BMW. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der BMW über eine Leitplanke geschleudert und kam auf der Seite liegend auf einem Radweg zum Stehen. Der Fahrer des BMW sowie ein Insasse aus dem Opel wurde tödlich verletzt, ein weiterer Insasse wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen.

Ein weiterer PKW Mazda konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die Unfallstelle. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften sowie ein Rettungshubschrauber waren vor Ort. Die Bundesstraße 214 war in beide Richtungen voll gesperrt. 

Polizeibericht 18:50 Uhr

Tragischer Verkehrsunfall fordert zwei Tote und drei Verletzte

Ein tragischer Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen sorgte heute Vormittag zu einer mehrstündigen Vollsperrung der B 214 zwischen Ovelgönne und Wietze. Der 24 Jahre alte Fahrer eines PKW BMW befuhr die B 214 von Ovelgönne in Richtung Wietze. In Höhe Forsthaus Blum setzte er zum Überholen eines Lieferwagens an. Aus noch ungeklärter Ursache berührten sich beide Fahrzeuge, infolgedessen der BMW-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein aus Richtung Wietze entgegenkommender Opel, besetzt zwei weiblichen Personen, fuhr frontal in die Beifahrerseite des BMW. Ein hinter dem Opel fahrender PKW Mazda (besetzt mit einer männlichen Person) prallte von hinten gegen den Opel. Der BMW flog anschließend über die Leitplanke und kam auf dem Radweg zum Stehen. Der 24-Jährige Mann sowie eine 33 Jahre alte Frau in dem Opel versterben noch an der Unfallstelle. Ob sie den Wagen geführt hat oder die Beifahrerin war, steht bislang nicht fest. Ein Rettungshubschrauber brachte die zweite Frau aus dem Opel (26 J.) schwer verletzt ins Krankenhaus. Sie konnte noch nicht befragt werden. Der Fahrer des Mazda (32 J.) erlitt, ebenso wie der Fahrer des Lieferwagens (65 J.), leichte Verletzungen.

...