EICKLINGEN. Im letzten Heimspiel der 2. Herren traf die Mannschaft auf die zweite Vertretung des TuS Bergen. Trotz Umstellung einzelner Doppelpaarungen und intensiver Motivationsgespräche gelang es erneut nicht, wenigstens eines der drei Eingangsdoppel zu gewinnen, so dass man auch diesmal mit 0:3 Punkten startete. Deutlich besser präsentierte sich die Eicklinger Mannschaft dann in den folgenden Einzeln. Knapp und sicher etwas glücklich, aber nicht unverdient, nach der Abwehr diverser Matchbälle, bezwang Carsten Pröve die Bergener Nr. 1 Axel Wunsch mit 7:11, 13:11, 7:11, 11:8 und 13:11.

In vier Sätzen holte ein deutlich entspannter Noah Lüpke  den nächsten Punkt für sein Team. Der schnelle 3:3 Ausgleichspunkt ging dann auf das Konto von Guido Koch der glatt in drei Sätzen Marcel Zahl keine Chance ließ. Postwendend konnte Harald Evers für den TuS Bergen sein Team aber wieder mit 4:3 in Front bringen nach drei knappen Sätzen gegen Eicklingens Oldie Claus Geweke. Frank Weiß schaffte aber erneut den sofortigen Ausgleich mit einem deutlich Sieg über den großgewachsenen Heiko Schinske, dem seine Reichweite aber alleine nichts nutzte gegen den offensiv agierenden Eicklinger.

Joe Angermann konnte seine Leistungen aus den vergangenen Spielen an diesem Abend nicht auf den Tisch bringen, so dass er Detlef Knoop nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren musste. Auf das obere Paarkreuz war aber erneut Verlass. Null-Probleme hatte Eicklingens Topspieler Noah Lüpke mit dem Anti-Belag seines Gegners Axel Wunsch. Mit 11:7, 13:11 und 11:8 schickte er diesen wieder in die Gäste-Box. Carsten Pröve bewies auch gegen Mohr seine insgesamt noch gute Form im Herbst seiner langen Karriere. Nach vier Sätzen holte er ebenfalls seinen zweiten Einzelpunkt an diesem Abend zur 6:5 Führung.

Im mittleren Paarkreuz folgte die erwartete Punkteteilung. Guido Koch konnte sich nicht gegen Harald Evers durchsetzen, aber Claus Geweke bezwang parallel Marcel Zahl deutlich in drei Sätzen mit 11:8, 11:9 und 11:4 zum Zwischenstand von 7:6. Trotz anfänglicher Überlegenheit konnte Frank Weiß sich schlussendlich gegen Knoop nicht durchsetzen, so dass Bergen prompt zum 7:7 ausgleichen konnte. Als dann anschließend auch noch Joe Angermann trotz heftiger Gegenwehr gegen Schinske nach vier Sätzen den Kürzeren zog, lag der Gastgeber plötzlich wieder mit 7:8 zurück vor dem abschließenden Schlussdoppel. Dieses sollte sich zu einem hochklassigen Duell entwickeln mit spektakulären Ballwechseln. Noah Lüpke und Carsten Pröve machten es im Gegensatz zum Eingangsdoppel diesmal deutlich besser und bezwangen Mohr/Evers mit 11:4, 11:13, 11:9 und erneut 11:9 zum letztlich verdienten und gerechten 8:8 Ausgleich.

„Unsere Doppelmisere in den Eingangsdoppeln hat uns heute einen Sieg verhagelt, obwohl wir auch das ein oder andere verlorene Einzel hätten gewinnen können. Sei es drum. Am Ende einer langen Saison reicht dieser eine Punkt um den Nichtabstieg zu sichern. Am nächsten Wochenende geht es noch zum TuS nach Celle zum allerletzten Match der Rückserie und dann freuen wir uns natürlich auf das große Liga-Finale unserer Ersten gegen den punktgleichen Zweiten der Liga, TuS Eicklingen 1 gegen TuS Bergen 1 am Freitag 12.04. um 20.15 Uhr in der Sportarena am Bannkamp vor hoffentlich ausverkauftem Haus“, so Kapitän Frank Weiß nach der Partie.

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.