CELLE. Die Albrecht-Thaer Schule in Celle stand am Donnerstag im Mittelpunkt des niedersächsischen Berufswettbewerbes. Denn hier wurden die zwölf besten Auszubildenden in der Landwirtschaft ermittelt. Somit tummelten sich ab 09:00 Uhr 60 Auszubildende aus dem Osten Niedersachsens – in großer Erwartung und aufgeregt, welche Aufgaben auf sie zukommen würden- und 20 Richterinnen und Richter in der Pausenhalle der Schule.

Der Berufswettbewerb ist eine bundesweite Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet und in diesem Jahr unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben – Wachstum, Stärke, Leidenschaft“ durchgeführt wird. In Niedersachsen ist ein Kuratorium für die Organisation und Durchführung des Wettbewerbes zuständig. Es setzt sich aus den Vertretern folgender Organisationen zusammen:
Landvolk Niedersachsen – Landesbauernverband e.V.
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Niedersächsische Landjugend – Landesgemeinschaft e.V.
Niedersächsischer LandFrauenverband Hannover e.V.
LandFrauenverband Weser-Ems e.V.
Niedersächsisches Forstliches Bildungszentrum Münchehof
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Wettbewerbes sind in Niedersachsen Auszubildende in der Land-, Haus- und Forstwirtschaft sowie landwirtschaftliche Fachschüler.

In diesem Jahr wurden aus 2.500 teilnehmenden Auszubildenden in der Landwirtschaft beim Erstentscheid aus dem Osten Niedersachsens die 60 Besten zum Gebietsentscheid nach Celle in die Albrecht-Thaer Schule eingeladen. Weitere 60 Siegerinnen und Sieger der Erstentscheide aus dem Westen Niedersachsens konnten schon am 14. März beim Gebietsentscheid in Rostrup an der BBS Ammerland ihre Stärken unter Beweis stellen.

Im Fokus des Gebietsentscheides in der Albrecht-Thaer Schule standen natürlich die Aufgaben. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begannen den Entscheid mit dem Lösen der theoretischen Aufgaben zu Allgemeinwissen und fachspezifischen Fragen. Der größte Teil der Prüfung bestand aber aus praktischen Aufgaben, bei denen die jungen Menschen handwerkliches Geschick, aber auch Köpfchen beweisen mussten. So waren Sämereien, Schädlinge sowie diverse Pflanzen zu bestimmen. Bei der Aufgabe „Internetrecherche“ mussten die Schülerinnen und Schüler sich mithilfe der Informationen aus dem Internet für den Kauf eines gebrauchten Treckers mit bestimmten Eigenschaften entscheiden und ihre Wahl erläutern.

Besondere Bedeutung kommt der Vortragsaufgabe zu. Hier können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen, wie selbstsicher sie ein vorbereitetes Thema vortragen und präsentieren können. Die Azubis konnten entweder ihren eigenen beruflichen Werdegang und die weiteren Pläne darstellen oder sich zum Einsatz moderner Medien auf dem Betrieb äußern. Bei der letzten Praxisaufgabe mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 2er-Gruppen ihr Können beim Kürzen einer Gelenkwelle unter Beweis stellen. Dabei zählte nicht nur das korrekte Vorgehen, sondern auch z. B. Arbeitssicherheit und ganz besonders die Teamarbeit.

“Unabhängig von einer Stellung auf dem “Treppchen” hat eine Teilnahme am Wettbewerb einen großen Mehrwert für die jungen Menschen. Der intensive Austausch mit Gleichgesinnten, das starke Wir-Gefühl untereinander, die Erfahrung, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei dem Wettbewerb machen, beeinflussen und prägen die jungen Menschen und lassen sie daran wachsen. Häufig gehen sie mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein aus dem Wettbewerb”, stellen die Organisatoren des Kuratoriums fest.

Bei der Siegerehrung waren als Ehrengäste Celles Kreislandwirt Jürgen Mente, Elisabeth Brunkhorst vom Niedersächsischen Landfrauenverband Hannover, Christian Heintges als Vertreter der Niedersächsischen Landjugend und Mitglied im Agrarausschuss der NLJ und Bernhard Helmerichs von der Land & Forst-Redaktion vor Ort.

Nachfolgend die Sieger des Gebietsentscheids, die sich für Landesentscheid am 31. März und 01. April qualifiziert haben:

1. Frieder Wülpern aus Heeslingen
2. Steffen Fastenau aus Walsrode
3. Eike Christian Bollwitte aus Hameln
4. Max-Friedrich Hölling aus Salzhemmendorf
5. Jennifer Hillebrand aus Groß Düngen
6. Jannik Dittmann aus Lemgo
7. Dustin Kanjahn aus Neuenkirchen
8. Janika Waller aus Brobergen
9. Johannes Hahn aus Neustadt
10. Lukas Berger aus Springe
11. Daniel Lindemann aus Jork
11. Hagen Meyer aus Eddesse

Kommende Entscheide:
Am 31.03. und 01.04. steht der Landesentscheid und damit der Abschlusswettbewerb in Niedersachsen vor der Tür. Beim Bundesentscheid des Berufswettbewerbes am 12. – 16.06. in Güstrow zeigt sich dann, wie stark Niedersachsen im bundesweiten Vergleich ist.

http://www.landvolk.net/Berufswettbewerb-Niedersachsen/Aktuelles-Termine

 

Sie müssen sich registrieren oder anmelden, um diesen Beitrag zu kommentieren.